• Jetzt an Weihnachten denken
  • Garantierte Lieferung bis zum 24.12.
Angebote in:
Angebote noch:
 
Sicher Einkaufen
EXPRESS LIEFERUNG
100 TAGE RÜCKGABERECHT*
+49 (0) 3379- 9939 580

Explosionsgefahr im Weißen Haus für 2017

Breaking Bad

Breaking Bad heisst ja soviel wie „Wandlung zum Bösen“. Gut und Böse, die Vereinfachung einer Karikatur, eine Übertreibung auf diese zwei Seiten ist ja genau das, was gerade in den USA passiert. Es wird solange polarisiert, bis beide Seiten ein Extrem bedeuten. Donald Trump als Präsident, ist das so etwas wie Darth Vader? Und wer sind die Rebellen? Wenn man diese Bilder im Kopf zeichnet, hat man automatisch den Todesstern im Kopf, wir alle kennen ja die Filme aus unserer Jugend. Beziehungsweise nicht nur aus unserer Jugend, denn gerade jetzt ist ja auch die neueste Verfilmung wieder im Kino. Wir bevorzugen aber Serien, besonders Netflix ist da für uns sehr inspirierend, quasi der Onlineshop für gute Serien.

Eine unserer Lieblingsserien derzeit ist „Designated Survivor“ mit Kiefer Sutherland. Intelligent und spannend, wie hier der Hauptdarsteller Kiefer Sutherland eher der Naivling ist, der plötzlich durch ein unglaubliches Ereignis Präsident wird. Das Kapitol mit fast allen Regierungsmitgliedern wird Opfer eines Terroranschlags und Kiefer Sutherland ist der sogenannte „designated Survivor“, genau das Mitglied der Regierung, das während der grossen Sitzungen an einem separaten Ort sein muss, eben genau für den Fall, dass ein solcher Anschlag geschieht. Meist ist dieses Mitglied der Regierung eine eher unwichtige Person, wie in diesem Fall eben auch. Statt „Plötzlich Prinzessin“ heisst es hier nun „Plötzlich Präsident“. Um ihn herum zig Böse und Kiefer Sutherland als eher „normaler“ Mensch, der als Anführer der freien Welt plötzlich Entscheidungen treffen muss, die das Land wieder auf Kurs bringen. Dabei werden Verschwörungstheorien genährt und Bilder gezeichnet, die einen schaudern lassen. Ganz toll und wirklich spannend baut sich diese Serie auch etwas über Zeit auf.

Auch richtig toll ist „BoJack Horseman“, eine Animationsserie. Auch wenn die Hauptdarsteller hier gezeichnet sind, die Probleme und Fragen, die hier gestellt werden, sind eher nicht für Kinder gedacht, sondern eher eine Anregung für die ganze Familie. Von Beziehung bis Karriere werden hier viele Themen behandelt, die tragisch-komische Hauptfigur ist wirklich gut dargestellt. Wir zeichnen selbst so viel hier bei der Karikaturwelt, dass wir normalerweise nicht unbedingt privat noch Animationen schauen, diese jedoch hat uns durchaus gut unterhalten.

Vielleicht ist ein Netflix Abo ja auch ein gutes Geschenk, wenn es unter Euch Marvel-Fans geben sollte. Denn „Daredevil“ ist - neben anderen Marvel Serien auf Netflix - wohl eine wirklich gelungene Version der gezeichneten Comics. Hier wurde, wie bei den Filmen rund um Iron Man und die Avengers auch, die gezeichnete Figur in die Realität gebracht und wirklich gut dargestellt vom britischen Hauptdarsteller Charlie Cox. Übrigens, auch die Serie „Jessica Jones“ von Marvel ist hier sehr empfehlenswert, quasi eine weitere Version eines Comics, der in die Realität gezeichnet wurde.

Neben vielen anderen, tollen Serien wie das oben erwähnte „Breaking Bad“ oder auch „Better Call Saul“ mit seinen wunderschönen, überzeichneten Bildern aus dem Leben eines amerikanischen Vorstadtanwalts, hat uns die Serie „Making A Murderer“ noch beeindruckt. Wobei man dazu sagen muss, dass diese Serie im eigentlichen Sinn eine Dokumentation ist. Wer das Foto auf dem Cover der Serie sieht, weiss vielleicht schon Bescheid. Es geht hier um einen Justizfall aus den USA, wo ein Schrotthändler aus Wisconsin zu Unrecht einer Vergewaltigung beschuldigt wurde. Nach einem Kampf vor Gericht über mehr als 18 Jahre kommt er endlich frei, nur um dann erneut unter sehr fragwürdigen Umständen des Mordes angeklagt zu werden. Wahrscheinlich nur, um Fehler der Justiz und kriminelles Verhalten der damaligen Justizangestellten zu übertünchen. Diese Serie ist wurde über einen Zeitraum von zehn Jahren gedreht und ist erschreckend und unglaublich spannend. Die Bilder sind teils schon etwas älter, jedoch nicht minder stark.

Abschliessen möchten wir mit etwas Gruseligem, „Stranger Things“. Diese Serie mit seinen unglaublichen Bildern, nachempfunden den Filmen aus den 80er Jahren, liess uns lachen, schaudern, aufschrecken und mitfühlen. Unglaublich schön, wie hier schon das Intro gezeichnet wurde, wir fühlen uns sehr an unsere Kindheit erinnnert. Viele der Figuren sind so überzeichnet dass sie eigentlich Karikaturen sind, manche wiederum sind so feinfühlig und intelligent in der

page1image33200

 

Serie platzierte Darsteller, dass man kaum glauben kann, dass die Hauptdarsteller noch so jung sind. „Stranger Things“ hat uns zurückversetzt in die 80er, gleichzeitig wirkt es aber auch sehr modern, diese Hommage ist für uns das ganz grosse Highlight auf Netflix dieses Jahr.

Womit wir uns jetzt fragen, was Ihr denn denkt? Habt Ihr Lieblingsserien auf Netflix? Und wie weit sind diese Serien von der Realität entfernt? Es hat uns grossen Spass gemacht, eine Karikatur von Donald Trump mit seinem Vize Mike Pence hier zu Breaking Bad zu zeichnen. Denn irgendwie kommt es einem ja so vor, als würde Donald Trump nun mit grosser Freude mit seinem Chemiebaukasten spielen. Dummerweise hat die Figur in der Serie mehr Ahnung von Chemie als Donald Trump. Womit wir nun einfach hoffen, dass der neue Präsident hier nichts Explosives zusammen mischt. 

Über den Autor: Jens

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.